Programm

Donnerstag, 13. November 2014

09.00 Uhr Begrüßung
Stephan-Andreas Casdorff, Chefredakteur, Der Tagesspiegel
Ana-Cristina Grohnert, Managing Partner Talent, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Vorstandsvorsitzende Charta der Vielfalt e. V.

09.15 Uhr Eröffnung
Aydan Özoğuz, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

10.00 Uhr Workshops

1) Storytelling: Vielfalt spannend machen – mit guten Geschichten für Diversity begeistern
Diversity Management ist Überzeugungsarbeit: Intern muss der Business Case vermittelt werden, für die externe Kommunikation braucht das Marketing Diversity-Kompetenz zur erfolgreichen Zielgruppenansprache. Wer gute Geschichten erzählt, kann interne und externe Widerstände überwinden − ein Einblick in die Kunst des Storytellings.

Workshopleiter: Gregor Adamczyk
Ko-Trainer: Susanne Er, Vincent Courtens

ermöglicht durch die Deutsche Bahn AG

2) Barrieren überwinden: Best-Practices aus der Arbeitswelt
Barrierefreiheit ist nicht nur ein Thema für den Umgang mit den eigenen Beschäftigten, sie muss auch beim Produktdesign und in der Kommunikation berücksichtigt werden. Wird hier schon mit den Stärken der Menschen gearbeitet oder stehen immer noch die sogenannten Defizite im Vordergrund?

Workshopleiter: Karl-Josef Thielen
Referenten: Kathrin Baltscheit, Hans-Jürgen Penz, Janis McDavid, Thomas Schram

ermöglicht durch die DGUV

3) Alles Privatsache? Wie Unternehmen mit sexueller Orientierung und Identität umgehen
Ein Foto von der Familie auf dem Schreibtisch ist kein Problem – auch wenn das Motiv ein gleichgeschlechtliches Paar ist? Darüber wird oft nicht gesprochen und das stellt für einen großen Teil der GLBT (Gay, Lesbian, Bi- and Transsexual) Community ein Problem dar. Denn immer noch müssen sie einen Teil ihrer Persönlichkeit verstecken.

Workshopleiter: Hans Jablonski, Albert Kehrer, Nicole Schneider

4) Ohne Männer geht es nicht: Diversity braucht jeden
Wenn Gender im Arbeitsumfeld behandelt wird, reden viele nur über Frauen. Ob Quotenregelungen, Frauenförderung und Angebote für berufstätige Mütter, die Bandbreite an Angebote für Frauen steigt weiter. Doch wo bleibt die Gruppe der Männer und wie können sie aktiv in die Diversity Arbeit miteinbezogen werden?

Workshopleiter: Volker Baisch, Dr. Isabelle Kürschner

ermöglicht durch die Deutsche Bank AG

11.30 Uhr Kaffeepause

12.00 Uhr Keynote
Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

12.45 Uhr Lunch

13.45 Uhr Keynote
Claudia Joost, Personalvorstand BP Europa SE

14.30 Uhr Podium: Die Sprache der Vielfalt − zwischen Ausgrenzung und Political Correctness
Wie muss sich Sprache verändern, um die Vielfalt in unserer Gesellschaft widerzuspiegeln und voranzutreiben? Wo grenzt Sprache etwa Frauen, Menschen mit anderer Hautfarbe, Behinderte, Alte, Lesben und Schwule aus? Und wieweit behindert das Bemühen um politische Korrektheit womöglich eine lebendige Kommunikation?

Hatice Akyün, Journalistin und Buchautorin
Marius Jung, Autor, Schauspieler, Kabarettist
Lann Hornscheidt, Professx für Gender Studies und Sprachanalyse, Humboldt-Universität
Bernd Ulrich, stellvertretender Chefredakteur DIE ZEIT

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Workshops

1) Storytelling: Vielfalt spannend machen – mit guten Geschichten für Diversity begeistern
2) Barrieren überwinden: Best-Practices aus der Arbeitswelt
3) Alles Privatsache? Wie Unternehmen mit sexueller Orientierung und Identität umgehen
4) Ohne Männer geht es nicht: Diversity braucht jeden

17.30 Uhr Kaffeepause

17.45 Uhr Keynote
Angelika Huber-Straßer, Partnerin bei der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

18.30 Uhr Diversity-Slam
Hier wird Wissen zur Bühnenshow: Vier Akteure und Akteurinnen haben beim Diversity-Slam zehn Minuten Zeit, ihre Idee, ihr Best Practice Beispiel oder ihr Studienergebnis zum Thema Diversity vorzustellen. Nach dem großen Erfolg auf der DIVERSITY 2013 gehen wir dieses Jahr in die Fortsetzung.
Moderation: Lorenz Maroldt, Chefredakteur, Der Tagesspiegel

Der Diversity-Slam wird ermöglicht durch die Deutsche Telekom AG.

Im Anschluss gegen 19.30 Uhr Diversity-Dinner
Das Diversity-Dinner wird ermöglicht durch die Siemens AG.

 

Freitag, 14. November 2014

ab 08.45 Uhr Netzwerk Frühstück

09.15 Uhr Eröffnung
Aletta Gräfin von Hardenberg, Charta der Vielfalt e.V.

09.30 Uhr Podium: Religion und Ressentiment − Wenn der Glaube alles ist
Religion spielt für die Persönlichkeit der und des Einzelnen sowie in der Gesellschaft eine große Rolle, findet im Diversity Management Bereich jedoch sehr wenig Beachtung. Muss sie auch in Unternehmen und Institutionen mehr Relevanz bekommen?

Eva Maria Welskop-Deffaa, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand
Christian Meyer
, Diversity und Soziales, Fraport Airport Services Worldwide
Hanna
Daum, National Coordinator, Randstad Deutschland GmbH & Co. KG
Dr. Riem Spielhaus
, Islamwissenschaftlerin, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

10.30 Uhr Keynote
Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Workshops

1) Storytelling: Vielfalt spannend machen – mit guten Geschichten für Diversity begeistern
2) Barrieren überwinden: Best-Practices aus der Arbeitswelt
3) Alles Privatsache? Wie Unternehmen mit sexueller Orientierung und Identität umgehen
4) Ohne Männer geht es nicht: Diversity braucht jeden

13.00 Uhr Lunch

13.45 Uhr Keynote
John Browne, The Lord Browne of Madingley

14.45 Uhr Abschluss

Die Coffee und Networking Lounge wird ermöglicht durch Ernst & Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.


Erlebnis-Parcours

In der Lounge wird für die Dauer der Konferenz der Erlebnis-Parcours der Stiftung „barrierefrei kommunizieren!“ vorgestellt, der einen Überblick über Hilfsmittel der barrierefreien Kommunikation im Arbeitsalltag gibt – von einer Rollstuhlsimulation bis zur Mund-Maus warten überraschende Lösungen auf Sie.

 

- Änderungen im Programm sind vorbehalten. -

Partner Logos