Rückblick 2015

Das war die Diversity-Konferenz 2015

Die vierte Diversity-Konferenz war ein voller Erfolg! Rund 300 Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Wissenschaft trafen sich am 5. und 6. November 2015 im Tagesspiegel-Verlagshaus am Askanischen Platz.

Wir befragten die Teilnehmer nach der Veranstaltung, 97% der Teilnehmerinnen und Teilnehmer würden die Konferenz weiterempfehlen und gaben der Konferenz eine Durchschnittsnote von 1,8.


Die Höhepunkte der Konferenz 2015

Die Eröffnungskeynote hielt der Philosoph Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, zu unseren weiteren Keynote-Speakern zählten Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz, und Monika Schulz-Strelow, Präsidentin FidAR e.V.. In den vier Workshops ging es um Generationen-Vielfalt, das Potenzial der Vielfalt für Marken, Diversity-Wording und um die Positionierung von Spielformaten bei Beschäftigungsgruppen. In den Panels diskutierten wir über zwei aktuelle Themen "Neue Deutsche, neues Deutschland: Kulturelle Vielfalt als Trumpf" und über das Potenzial von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt. Der unterhaltsame Höhepunkt am ersten Abend: Der Diversity-Slam!

Das sagen unsere Besucher:

Eva Faenger, Hewlett-Packard: "Diese Konferenz ist besonders wichtig, weil sie das Thema Diversity nicht auf eine Dimension festlegt, sondern wir das Visier hier sehr weit aufmachen."

Gernot Sendowski, Deutsche Bank: "Auch in diesem Jahr ist das für mich wieder die Konferenz zum Thema Diversity. Die Konferenz ist super zum Netzwerken, um Kontakte zu knüpfen und zu verfestigen und weil hier wirklich relevante Themen praxisorientiert behandelt werden."

Monika Schulz-Strelow, FidAR: "Das Schöne an der Konferenz ist: Man hat Spaß, man behandelt ernste Themen, aber es ist keine harte Arbeit, sondern eine Bereicherung."

Nihat Sorgeç, BildungsWerk in Kreuzberg: "Die Konferenz ist eine interessante Plattform, um sich gegenseitig auszutauschen und sich zu informieren. Daher begrüße ich das und unterstütze das."

Louis Tongbong-Thomsen, Metro: "Diese Veranstaltung gewinnt jedes Jahr an Bedeutung und ist von Relevanz für das Thema Diversity-Management in Deutschland."

 

    Der Diversity-Slam

    Der Diversity-Slam ist der unterhaltsame Höhepunkt der Konferenz: Vier von einer Vor-Jury ausgewählte Teams oder Einzelpersonen stellten ihre Idee, ihr Best-Practice-Beispiel oder ihr Studienergebnis zum Thema Vorurteile, Stereotypen und Unconscious Bias vor - in höchstens zehn Minuten. Bei der Präsentation sind alle Hilfsmittel erlaubt. Der perfekte Slam-Vortrag ist kurzweilig, unterhaltsam und leicht verständlich. Denn: Das Publikum bildet die Jury und entscheidet, wer gewinnt.

    Die Finalistinnen und Finalisten aus 20 Bewerbungen:

    Deutschland lacht mit - Interkulturelle Kompetenzen lachend erwerben!
    Souad El Hasnaoui & Fouad El Hasnaoui & Benaissa Lamroubal

    Innere Bilder
    Jessica Gedamu, EAF Berlin & Albert Kehrer

    Wir können viel voneinander lernen
    Patricia Brinkrolf & Elvina Lisboa, Weltreise durch Wohnzimmer e.V.

    Wir machen das mal!
    Stephanie Jansen, Phorms Campus Berlin Mitte & Nicole Erdmann & Simon Gross & Fine Kaul, Schulengel GmbH

    Gewonnen hat das Projekt Deutschland lacht mit - Interkulturelle Kompetenzen lachend erwerben!

    Diversity Konferenz Slam 2014


    Die Kampagne #AUCHICHBINDEUTSCHLAND

    Wer ist Deutschland? Das sind alle, die seit Generationen hier leben und auch viele, die neu dazugekommen sind. Wir alle gemeinsam sind Deutschland. Aus Anlass der Konferenz riefen Siemens, der Tagesspiegel und die Charta der Vielfalt dazu auf, sich an der Kampagne #AUCHICHBINDEUTSCHLAND der Deutschlandstiftung Integration zu beteiligen. Denn wir schätzen die Vielfalt in unserem Land und möchten den Zusammenhalt fördern. Uns erreichten viele Einsendungen, vielen Dank an alle Beteiligten. Hier präsentieren wir Ihnen eine Auswahl.
     

     

    Bildergalerie

    Die Bilder der Konferenz finden Sie in unserer Bildergalerie.

    Weitere Fotos mit Impressionen der Konferenz finden Sie auf der Facebook-Seite der Charta der Vielfalt.

     

    Redaktionelle Berichterstattung

    Eine redaktionelle Beilage ist anlässlich der Diversity-Konferenz am 5. November 2015 im Tagesspiegel und Potsdamer Neueste Nachrichten erschienen. Weitere Artikel finden Sie online auf unserer Diversity-Themenseite oder auf dem Tagesspiegel-Blog Queerspiegel.

     

    Referenten 2015

    Sponsoren 2015

    Workshops 2015