Workshops

1. Generationenmix - Wie Smartphone und Schreibmaschine unser Verhalten prägen

Generationen-Vielfalt stellt viele Organisationen vor neue Herausforderungen, denn die nachrückende Beschäftigten-Generation äußert neue Erwartungen im Arbeitsleben. Hieraus ergeben sich im betrieblichen Miteinander sowohl Chancen, aber auch Konfliktpotenziale zwischen den einzelnen Beschäftigten-Generationen. Der Workshop diskutiert Herausforderungen beim Management von Mehr-Generationen-Belegschaften und zeigt auf, wie ein produktives Miteinander im Generationen-Mix gelingen kann, um lebenslange Arbeitsfähigkeit und nachhaltiges Engagement aller Beschäftigten zu sichern.

Workshopleitung: Prof. Dr. Martin Klaffke, Direktor, Hamburg Institute of Change Management, Laura Tilly, Head of Global Diversity Office, Daimler AG und Sylvia Hütte-Ritterbusch, Teamleiterin Resource Management, Daimler AG

Der Workshop wird ermöglicht durch die Daimler AG.

2. Brand PR - Potenziale der Vielfalt für Marken strategisch nutzen

Die Implementierung von Diversity in die Unternehmenskultur von Organisationen bietet viel Potenzial, das aber in den meisten Unternehmen nicht adäquat zur Wirkung kommt. Ein Ansatz zur Förderung von Diversity Management ist erkennbar, bei der Umsetzung braucht es aber vielfach noch ein anderes Bewusstsein. Ziel des Workshops ist es, den Teilnehmern ein Verständnis zum Thema Marke zu vermitteln, um im darauffolgenden Schritt das Potenzial von Diversity für das Image des Unternehmens aktiv zu nutzen. Durch gemeinsame Reflexion sollen Problemfelder herausgearbeitet und Lösungsansätze entwickelt werden, die den Teilnehmern auch nachhaltig eine bessere Handhabung von Diversity in ihren eigenen Organisationen gestatten und ihnen Argumente mit an die Hand geben.

Workshopleitung: Uli Mayer-Johanssen, Geschäftsführerin, Uli Mayer-Johanssen GmbH Identitätsbasierte Unternehmens- und Markenführung

3. Wieder nicht alle erreicht? – Diversity Wording für eine effiziente Ansprache vielfältiger Zielgruppen

Schon der Text einer Stellenausschreibung kann entscheiden, ob eine Frau oder ein Mann den Job bekommt – weil sich Frauen im Zweifel gar nicht erst melden. Die Forschung zeigt, dass Frauen sich von bestimmten Formulierungen weniger angesprochen fühlen, da sie diese – mitunter unbewusst – mit männlichen Attributen und Stereotypen verbinden. Der Workshop will ein Bewusstsein für die Bedeutung von Diversity in der Kommunikation schaffen. Er soll verdeutlichen, wie unterschiedliche Ansprachen auf bestimmte Zielgruppen (und nicht nur bei Männern und Frauen) wirken und die Außenwahrnehmung eines Unternehmens mitbestimmen. An Beispielen aus der Praxis soll die unterschiedliche Wirkung von Texten verglichen und im Plenum diskutiert werden.

Workshopleitung: Hans W. Jablonski, Diversity Experte, Senior Berater & Inhaber jbd business diversity, Tobias Neuhaus, Journalist und Dipl. Psych. Tanja Hentschel

4. Gaming - Vielfalt spielerisch vermitteln

Die Arbeitswelt verändert sich durch die digitale Transformation tiefgreifend. Neue Lernformate sowie die Individualisierung des Lernens und des Wissenerwerbs werden an Bedeutung gewinnen. Neben neuen digitalen und online-basierten Angeboten, bleibt der direkte Austausch und Präsenz-Kontakt von zentraler Wichtigkeit. Im Rahmen dieses Workshops werden die Teilnehmer angeregt, das Thema Vielfalt auf Basis von Spielformaten bei Mitarbeitergruppen zu positionieren. Nach dem Impulsvortrag zu Beginn erleben die Teilnehmer ein gruppendialog-basiertes "Diversity-Spiel". Als Vorlage dient die Version der Deutschen Bahn AG.

Workshopleitung: Elisabeth Kurkowski, Organisationsentwicklungs- und Change-Expertin, Birgit Reinhardt, Diversity Expert (HZ), Deutsche Bahn AG, und Nicole Schneider, Diversity Managerin, Deutsche Bahn AG
 
Der Workshop wird ermöglicht durch die Deutsche Bahn AG.