Denise Hottmann

Head of CoE Diversity & Inclusion Germany, Boehringer Ingelheim Deutschland

Hottmann

Denise Hottmann ist seit 2008 bei Boehringer Ingelheim und seit 2013 verantwortlich für Diversity & Inclusion in Deutschland. 

Nach Arbeits- und Studien-Aufenthalten in Irland, Spanien und Australien begann die Diplom Betriebswirtin mit Schwerpunkt Internationales Management ihre berufliche Laufbahn in einem Beratungsunternehmen, spezialisiert auf Personal- und Organisationsentwicklung, zuletzt als Associate Partner. 

Neben Qualifikationen zu Persönlichkeitstypologien hat sie eine Ausbildung des Instituts für systemische Beratung und Steuerung in Organisationen am ISB Wiesloch absolviert. Bis 2010 führte sie Lehrveranstaltungen zum Thema Change Management am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Organisation durch.

Seit 2008 ist sie in unterschiedlichen Funktionen bei Boehringer Ingelheim tätig. So war sie verantwortlich für den Rollout des neuen globalen Talent Management Systems in Deutschland, für interkulturelle Qualifizierung in der BI Academy, Führungskräfteentwicklungsprogramme 50plus, ein neues deutschlandweites Traineeprogramm, sowie als interne Organisationsentwicklerin in der Biopharma für ein großes globales Veränderungsprojekt.

Aktuell ist sie im globalen Diversity & Inclusion Office verantwortlich für D&I in Deutschland,  ihre Schwerpunkte liegen im Aufbau von Diversity Netzwerken, der Umsetzung von Mixed Leadership Maßnahmen wie Führen in Teilzeit sowie dem Projekt KarisMa – Karriere 50plus. Im Juli 2017 wurde sie in den Vorstand der Charta der Vielfalt gewählt.